Geschichte
Überblick
Fotos
Hotel & Restaurant
Hochzeit
Geschichte

Geschichte von Schloss Oepfershausen

Im thüringischen Oepfershausen, erstmals 1183 in einer Urkunde erwähnt, hatten zwei adlige Familien ihre Anwesen: das Geschlecht von Auerochs und das Geschlecht von Herda. Letztere besassen die sogenannte Blumenburg, von der heute noch einige Gebäude erhalten sind, während die Auerochs im einstigen Rittergut und späteren Schloss Oepfershausen residierten. Über Jahrhunderte hinweg stritten die beiden Familien um die Vorherrschaft.

Das Rittergut der von Auerochs wurde kurz vor Ausbruch des Dreissigjährigen Krieges zum Familienschloss umgebaut. Der letzte Vertreter der Familie war Georg Friedrich von Auerochs (geboren 1667), der als Reiteroffizier in holländischen und hessischen Diensten kämpfte und insgesamt an acht Schlachten und 22 Belagerungen teilgenommen haben soll. Nach Abschluss seiner Karriere kehrte er nach Oepfershausen zurück und liess das Schloss ab 1711 im holländischen Stil umbauen und mit einem Lustgarten ausstatten. Als Georg Friedrich 1731 starb, erlosch mit ihm auch das Geschlecht der von Auerochs. Das Schloss ging daher in den Besitz des Landesfürsten über.

Im Jahr 1800 wurde das Schloss Oepfershausen dann abgerissen, erhalten blieb aber der weiträumige und in sich geschlossene Komplex seines Wirtschaftshofes, auch Schwarzes Schloss genannt. Diese Anlage erwarb die Gemeinde Oepfershausen. In den 1990er Jahren wurde das Schloss Oepfershausen aufwendig renoviert, und es beheimatet heute Arztpraxen und Verwaltungsbehörden.

(tp)


Nach meinen Informationen ist eine Besichtigung von Schloss Oepfershausen leider nicht möglich, eventuell aber zumindest eine Außenbesichtigung von der öffentlichen Straße aus. Zu Schloss Oepfershausen liegen mir noch keine Informationen zu einem Hotel vor. Im Objekt ist keine Gastronomie vorhanden oder mir liegen keine Informationen über ein mögliches Bistro, Café oder Restaurant vor. Zu Schloss Oepfershausen liegen mir keine Details zu einem Standesamt vor. Zu einer Kirche oder Kapelle direkt auf dem Gelände liegen mir keine Informationen vor.

Dieser Text wurde von den Mitarbeitern meiner Redaktion recherchiert und geschrieben und ist urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Fragen oder Anregungen dazu haben, schreiben Sie mir gerne.
Objekt 886
Schwarzes Schloss Helmershausen Schloss Sinnershausen


Zum Burgen und Schlösser-Blog Facebook Twitter YouTube Social Web Buttons LIVE-Suche anderer Besucher:
Warning: fopen(/www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/search/logs/searchwords.log): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/thueringen/schloss-oepfershausen/geschichte.html on line 137

Warning: file(/www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/search/logs/searchwords.log): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/thueringen/schloss-oepfershausen/geschichte.html on line 138

Diese Internetseite ist ein Projekt der © 2001-2013 Burgen und Schlösser GmbH, Paderborn.

Bei Burgen-und-Schloesser.net finden Sie eine umfangreiche Übersicht über Schlösser, Burgen und Ruinen in ganz Deutschland. Suchen Sie ganz einfach nach Ihrem Traumschloss für Hochzeit, Event oder Ausflug. Hier finden Sie nicht nur Schlösser zum Besichtigen oder Feiern, sondern auch Schloss Immobilien zum kaufen oder mieten, exklusive Schlossrestaurants oder Burgcafés, aber auch Schlosshotels und Burghotels zum Übernachten und für Tagungen.

Heute sind bereits 13.712 Fotos von 1.542 besuchten Objekten online!

X 22.10.2013 19:33.18 Uhr