Geschichte
Überblick
Fotos
Hotel & Restaurant
Hochzeit
Geschichte

Geschichte von Schloss Magdalenenbau


Alternative Bezeichnung:

Herzog-Wolfgang-Haus

Schloss Magdalenenbau, heute besser bekannt als Herzog Wolfgang Haus, wurde im 12. Jahrhundert durch die Grafen von Veldenz als Wasserburg errichtet. Im Jahr 1459 begannen dann die ersten Umbauarbeiten, die aus der Burg ein Schlösschen machten: Zuerst kam der Stephansstock, 1514 dann der Steinerne Stock. Die ursprüngliche Burg wurde während dieser letzten Bauarbeiten abgerissen, da man auf den Fundamenten das neue Schloss errichten wollte. 1614 errichtete Herzog Johann II. dann noch den Magdalenenbau, der Schloss Magdalenenbau schließlich auch seinen Namen gab. Über viele Jahre hinweg diente das Schloss den Herzögen von Zweibrücken als Residenz und Witwensitz. Ab 1712 wohnte allerdings kaum noch jemand auf Schloss Magdalenenbau. Es wurde nur noch sporadisch besucht und herzlos verwaltet. Nachdem 1794 die Franzosen einmarschiert waren, eröffneten sie hier zuerst ein Lazarett, versteigerten die Schlossgebäude bald darauf aber an die Meisenheimer Bürger. Im Magdalenenbau zogen obdachlose, arme Familien ein. Erst unter Landgraf Friedrich Josef wurde Schloss Magdalenenbau 1826 mitsamt der Nebengebäude komplett renoviert. Danach diente das Gebäude erst als Landratsamt, wurde 1933 aber von der evangelischen Kirche gekauft. Sie benannte das Schloss um und eröffnete hier anschließend ein Gäste- und Tagungshaus der Diakonie.

(rh)


Nach meinen Informationen ist eine Besichtigung von Schloss Magdalenenbau möglicherweise möglich (eventuell nur eine Außenbesichtigung). Genaue Informationen dazu und zu den Öffnungszeiten und Besichtigungszeiten liegen mir aber leider noch nicht vor. Zu Schloss Magdalenenbau liegen mir noch keine Informationen zu einem Hotel vor. Im Objekt ist keine Gastronomie vorhanden oder mir liegen keine Informationen über ein mögliches Bistro, Café oder Restaurant vor. Zu Schloss Magdalenenbau liegen mir keine Details zu einem Standesamt vor. Zu einer Kirche oder Kapelle direkt auf dem Gelände liegen mir keine Informationen vor.

Dieser Text wurde von den Mitarbeitern meiner Redaktion recherchiert und geschrieben und ist urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Fragen oder Anregungen dazu haben, schreiben Sie mir gerne.
Objekt 3077
Ruine Kyrburg Schloss Nußbaum


Zum Burgen und Schlösser-Blog Facebook Twitter YouTube Social Web Buttons LIVE-Suche anderer Besucher:
Warning: fopen(/www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/search/logs/searchwords.log): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/rheinland-pfalz/schloss-magdalenenbau/geschichte.html on line 135

Warning: file(/www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/search/logs/searchwords.log): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/rheinland-pfalz/schloss-magdalenenbau/geschichte.html on line 136

Diese Internetseite ist ein Projekt der © 2001-2013 Burgen und Schlösser GmbH, Paderborn.

Bei Burgen-und-Schloesser.net finden Sie eine umfangreiche Übersicht über Schlösser, Burgen und Ruinen in ganz Deutschland. Suchen Sie ganz einfach nach Ihrem Traumschloss für Hochzeit, Event oder Ausflug. Hier finden Sie nicht nur Schlösser zum Besichtigen oder Feiern, sondern auch Schloss Immobilien zum kaufen oder mieten, exklusive Schlossrestaurants oder Burgcafés, aber auch Schlosshotels und Burghotels zum Übernachten und für Tagungen.

Heute sind bereits 13.712 Fotos von 1.542 besuchten Objekten online!

X 22.10.2013 17:53.13 Uhr