Geschichte
Überblick
Fotos
Hotel & Restaurant
Hochzeit
Geschichte

Geschichte von Burg Herzberg

Burg Herzberg in Hessen ist eine der grössten Höhenburgen des Bundeslandes. Die Anlage galt als derartig sicher, dass man hier sogar Teile des Reichsschatzes aufbewahrte. Die beeindruckende Burg blickt auf über 700 Jahre Geschichte zurück.

In der Regel geht dem Bau einer Burg ein Gehöft voraus, das als Herrschaftssitz von einer Burg oder einem Schloss abgelöst wird. Im Fall von Burg Herzberg ist von einem solchen Gehöft aber nichts bekannt. Lediglich fünf Dörfer waren in der Umgebung zu finden, die aber von keiner zentralen Residenz aus verwaltet wurden. Das änderte sich, als Heinrich von Romrod zum Grafen erhoben wurde und die fünf Dörfer zum Lehen erhielt. Das Lehen lag günstig, da es von einer wichtigen Handelsstrasse durchquert wurde, die von Frankfurt am Main nach Thüringen führte. Auf einer der Erhebungen in diesem hügeligen Land liess Graf Heinrich von Romrod darum kurz nach seiner Erhebung Burg Herzberg errichten. Die Burg sollte einerseits die wichtige Handelsstrasse vor Überfällen schützen, war andererseits aber auch ein repräsentativer Regierungssitz für den Grafen.

Der Bau von Burg Herzberg begann im Jahr 1280 und war spätestens 1289 beendet. Das ist durch Urkunden belegt, in denen der Graf Burg Herzberg und die umliegenden Dörfer als Lehen dem hessischen Landgrafen Heinrich I. antrug. Heinrich von Romrod hatte sechs Söhne. Schicksalsschläge verfügten es aber, dass erst der jüngste von seinen Söhnen die Burg erben konnte. Dieser Sohn, Friedrich genannt, verstarb im Jahr 1344 und hinterliess lediglich eine Tochter. Nach den damaligen Gesetzen konnte sie Burg Herzberg nicht selbst erben und brachte sie darum als Mitgift in ihre Ehe mit Ritter Berthold III. von Lissberg mit. Da dieser verhältnismässig früh starb, ihr Sohn Friedrich aber noch zu jung war, um die Verwaltung der Burg zu übernehmen, hatte eben diese Tochter die seltene Gelegenheit, Burg Herzberg eigenständig zu regieren.

Sohn Friedrich indes entwickelte sich prächtig und sollte einmal die strahlendste Figur des "Sternenbundes" werden. Diese Rittergesellschaft lehnte sich gegen den Landesherren auf, der seine Macht auf Kosten der kleineren Landadeligen vergrößert hatte. Der Widerstand führte schließlich dazu, dass Burg Herzberg im Jahr 1367 von einem Heer des hessischen Landgrafen Hermann dem Gelehrten belagert wurde. Die Burg war jedoch uneinnehmbar und nur kurze Zeit später konnte ein Heer des "Sternenbundes" den Landesherrn in die Flucht schlagen.

Trotz dieser glücklichen Fügung ging das Geschlecht der Familie von Lißberg ihrem Ende entgegen. 1396 starb ihr letzter Vertreter Friedrich von Herzberg. Da er keine Kinder hatte, ging Burg Herzberg an seinen Schwager Ritter Kuno von Falkenberg über. Dieser Zweig der Familie lebte bis 1442 in der Burganlage. Dann starb auch er aus. Das Lehen fiel zurück an den Landgrafen von Hessen.

Was in den nächsten 30 Jahren auf der Burg geschah, ist heute nicht mehr bekannt. Erst 1477 gibt es wieder Zeugnisse über die Geschehnisse auf Burg Herzberg. In diesem Jahr nahm die Familie von Dörnberg die Anlage in Besitz. Der Hausherr, Hans von Dörnberg, stand in den Jahren zuvor in den Diensten des Landgrafen von Hessen und hatte die Burg schließlich zum Dank für seine Dienste erhalten. Nachdem er die Burg erhalten hatte, machte von Dörnberg sich sogleich daran, die Anlage auszubauen und zu modernisieren. In dieser Zeit entstanden die große Wehranlage und die zwei Innenhöfe von Burg Herzberg. Baumeister der Anlage war Hans Jakob von Ettlingen, der auch heute noch als Erbauer mächtiger und stabiler Burgen bekannt ist. Konnten Kriege Burg Herzberg auch nichts anhaben, so wurde das Gebäude dennoch 1510 von einem Feuer beschädigt. Einige der Wirtschaftsgebäude, darunter ein Viehstall und eine Scheune, wurden vollständig vernichtet.

Wenngleich die Burganlage nicht der Hauptsitz der Familie war, wohnten die ganze Zeit über Mitglieder der Familie von Dörnberg auf der Burg und bauten sie weiter aus. So wurde im Jahr 1560 die große Stube, die sich über dem Burgtor befindet, neu gestaltet. Wenige Jahre später folgte das Sommerhaus, das im Stil der Renaissance erbaut wurde. Alles in Allem verlief das Leben auf Burg Herzberg also friedlich. Allerdings blieb die Familie von Dörnberg vom 30-jährigen Krieg ebenso wenig verschont wie viele andere Familien des Landes. Wegen ihrer günstigen Lage an der Handelsstraße wurde Burg Herzberg als strategisch wichtig betrachtet. Das hatte zur Folge, dass kaiserliche Truppen beinahe regelmäßig erfolglos versuchten, die Burg zu stürmen. Da auch die Bauern aus den umliegenden Dörfern Schutz in der Burg fanden, sollen dort zeitweise über tausend Menschen gelebt haben. Die Burg blieb während des ganzen Krieges uneinnehmbar und widerstand auch im wenige Jahre später folgenden 7-jährigen Krieg den Belagerungen der Feinde. Nur ein Jahr lang war die Burg von General Graf Stainville besetzt worden. Eine Garnison, die zum Schutz der Burg angelegt worden war, verließ die Anlage erst 1786 wieder.

Seit 1477 befindet sich Burg Herzberg im Besitz der Familie von Dörnberg, was recht ungewöhnlich ist. Heute dient die Burg allerdings nicht mehr als Familiensitz. Stattdessen wird Burg Herzberg vor allem für mittelalterliche Veranstaltungen, Hochzeiten und ähnliche Feste verwendet.

(rh)


Nach meinen Informationen ist eine Besichtigung von Burg Herzberg möglicherweise möglich (eventuell nur eine Außenbesichtigung). Genaue Informationen dazu und zu den Öffnungszeiten und Besichtigungszeiten liegen mir aber leider noch nicht vor. Im Gebäude befindet sich heute ein Museum. Zu Burg Herzberg liegen mir noch keine Informationen zu einem Hotel vor. Das Restaurant der Burg/des Schlosses bietet eine vielfältige Küche. Zu Burg Herzberg liegen mir keine Details zu einem Standesamt vor. Zu einer Kirche oder Kapelle direkt auf dem Gelände liegen mir keine Informationen vor.

Dieser Text wurde von den Mitarbeitern meiner Redaktion recherchiert und geschrieben und ist urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Fragen oder Anregungen dazu haben, schreiben Sie mir gerne.
Objekt 180
Festung Ziegenhain Schloss Eisenbach


Zum Burgen und Schlösser-Blog Facebook Twitter YouTube Social Web Buttons LIVE-Suche anderer Besucher:
Warning: fopen(/www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/search/logs/searchwords.log): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/hessen/burg-herzberg/geschichte.html on line 172

Warning: file(/www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/search/logs/searchwords.log): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/hessen/burg-herzberg/geschichte.html on line 173

Diese Internetseite ist ein Projekt der © 2001-2013 Burgen und Schlösser GmbH, Paderborn.

Bei Burgen-und-Schloesser.net finden Sie eine umfangreiche Übersicht über Schlösser, Burgen und Ruinen in ganz Deutschland. Suchen Sie ganz einfach nach Ihrem Traumschloss für Hochzeit, Event oder Ausflug. Hier finden Sie nicht nur Schlösser zum Besichtigen oder Feiern, sondern auch Schloss Immobilien zum kaufen oder mieten, exklusive Schlossrestaurants oder Burgcafés, aber auch Schlosshotels und Burghotels zum Übernachten und für Tagungen.

Heute sind bereits 13.712 Fotos von 1.542 besuchten Objekten online!

X 22.10.2013 12:46.15 Uhr