Geschichte
Überblick
Fotos
Hotel & Restaurant
Hochzeit
Geschichte

Geschichte von Burgruine Empel


Alternative Bezeichnung:

Haus Empel

Die Burgruine Empel wird auch Haus Empel genannt und entstand vermutlich Anfang des 13. Jahrhunderts als Wasserschloss in Empel, einem Ortsteil der nordrhein-westfälischen Stadt Rees. Sie liegt direkt am sogenannten Empeler Meer. Dabei handelt es sich um einen Seitenarm des Rheins, der auch Altrhein genannt wird. Die Ruine wird von Wassergräben umgeben.

Erstmals erwähnt wurde Burg Empel im Jahr 1240. Im Lauf der Jahrhunderte wurde die Burg immer wieder verkauft und hatte somit viele unterschiedliche Besitzer, darunter auch das Herzogtum Kleve. Im Jahr 1598, während des Achtzigjährigen Krieges, wurde die Burg von spanischen Truppen eingenommen und geplündert, aber nicht zerstört. Die Zerstörung kam erst im 2. Weltkrieg, als bei den finalen Kämpfen um die Stadt Rees auch die Burg Empel dem Erdboden gleichgemacht wurde. Ein Aufbau fand nicht mehr statt. Im Jahr 2000 wurde die Burgruine von einem Privatmann gekauft, zu dieser Zeit begannen erste Arbeiten, um die Überreste der Ruine zu sichern.

Das Hauptgebäude wurde im Jahr 1570 mit einem Renaissance-Erker versehen, der noch in Teilen erkennbar ist. Bereits 1826 wurde der 30 Meter hohe Heidenturm abgebrochen, der sich heute nur noch erahnen lässt. Auch Ansätze eines Barockgartens sind vor der Vorburg noch erkennbar. Die Ruine kann nicht besichtigt werden.

(hs)

im 13./14.Jh. Ausbau des Guts zur Burg, 1826 Abbruch des Hauptturms

Erbaut von Ritter von Rees, anschliessend Herren von Hönnepel, Familie von Diepenbrock (15.Jh.), Familie von Weiler (1831), Alfons Böcker (1923)

Der Hauptturm der Burg wurde "Heidentempel" genannt, er soll ein Bauwerk der Römerzeit gewesen sein und eine Höhe von 30 m besessen haben.




Heute lädt Burgruine Empel zu einer Besichtigung zu den angegebenen Öffnungszeiten ein. Zu Burgruine Empel liegen mir noch keine Informationen zu einem Hotel vor. Im Objekt ist keine Gastronomie vorhanden oder mir liegen keine Informationen über ein mögliches Bistro, Café oder Restaurant vor. Zu Burgruine Empel liegen mir keine Details zu einem Standesamt vor. Zu einer Kirche oder Kapelle direkt auf dem Gelände liegen mir keine Informationen vor.

Dieser Text wurde von den Mitarbeitern meiner Redaktion recherchiert und geschrieben und ist urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Fragen oder Anregungen dazu haben, schreiben Sie mir gerne.
Objekt 526
Schloss Rosendal Wasserburg Anholt


Zum Burgen und Schlösser-Blog Facebook Twitter YouTube Social Web Buttons LIVE-Suche anderer Besucher:
Warning: fopen(/www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/search/logs/searchwords.log): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/nordrhein-westfalen/burgruine-empel/geschichte.html on line 145

Warning: file(/www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/search/logs/searchwords.log): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00a8993/burgen-und-schloesser.net/nordrhein-westfalen/burgruine-empel/geschichte.html on line 146

Diese Internetseite ist ein Projekt der © 2001-2013 Burgen und Schlösser GmbH, Paderborn.

Bei Burgen-und-Schloesser.net finden Sie eine umfangreiche Übersicht über Schlösser, Burgen und Ruinen in ganz Deutschland. Suchen Sie ganz einfach nach Ihrem Traumschloss für Hochzeit, Event oder Ausflug. Hier finden Sie nicht nur Schlösser zum Besichtigen oder Feiern, sondern auch Schloss Immobilien zum kaufen oder mieten, exklusive Schlossrestaurants oder Burgcafés, aber auch Schlosshotels und Burghotels zum Übernachten und für Tagungen.

Heute sind bereits 13.712 Fotos von 1.542 besuchten Objekten online!

X 22.10.2013 15:34.05 Uhr